Startseite
  Über...
  Archiv
  geschichten meiner fantasie
  der schmerz in mir
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    aminia
    - mehr Freunde



http://myblog.de/shane89

Gratis bloggen bei
myblog.de





Verlieren und gewinnen…

Manchmal muss man Opfer bringen….um neues zu bekommen..

Hat man verloren , hat man eben so gewonnen..

Kein Mensch wird jemals schlauer durch sich selbst….lernt nicht aus fehlern und wird ewig

Von seiner Dummheit verfolgt…

Oh wie blind kann ein Mensch nur sein…..durch seine Naivität tappt er immer im dunkeln..

Wird nie erfahren wie scheiße das leben ist….solange er seine Zeit..unnötig aufgibt für die ach so große Liebe…..kaum hat man sie gefunden ist sie schon wieder weg!!!

Und der Mensch natürlich so dumm wie er ist…immer schön optimistisch denken….die Liebe…och sie wird wieder erscheinen…,das nicht aufgeben…die seine gewidmete zeit…!!!

Doch bald ist sie für immer gegangen…..!!!und nun so wie der Mensch ist, er empfindet Sehnsucht….

Nach nähe, Geborgenheit….!!!!Doch was machen…???seine eigene liebe die ihm gehörte..weg!!!

Nun einfach nehmen was da ist…!!!Durch seine Triebe gesteuert, wie ein tier…so macht der Mensch sich einfach an die nächst beste person ran…und denkt nicht an die gefühle von diesem menschen…..nein, er holt sich einfach das was er von seiner alten liebe nicht mehr bekommt….!!!!

Erklärungsversuche…..ja der Mensch muss sich ja irgendwie ablenken..vom kummer….!!!Soo jetzt hat der Mensch sich ausgetobt..und merkt eigentlich wie naiv doch diese Aktion schon wieder war…und an den ausgenutzten menschen gar nicht gedacht…hauptsache alle Bedürfnisse befriedigt…!!!

Sooo..sooo…nun doch was soll dieser Mensch seiner Liebe wohl sagen…wenn es alles rauskommt???

Tja´da hat er natürlich ne Lösung!!!Natürlich alles schön reden..die schuld auf die 2.Person schieben…also auf den ausgenutzten menschen…!!!

Der ausgenutzte Mensch…natürlich kommt er nicht klar mit dieser merkwürdigen Situation….hält sich im hintergrund….diese Situation….hat ihm die kehle zu geschnürrt…würde sich nur als Verräter dargestellt werden, wenn er mit irgendwem damit spricht!!….also gut..dieser Mensch lässt die Tür verschlossen….und frisst dieses Problemchen einfach in sich hinein…tja…!!

 

Eine riesen Tragödie…

Sie war klein…ihre blauen Augen, ihre geflochtenen , schwarzen, langen Haare, ihr Rot weises Kleidchen..

Alles an ihr sagte aus, das sie schüchtern und ruhig ist, alles mit einem jungen hilflosen Spatzen gemeinsam….und nichts mit einem aufgeschlossenen Mädchen gemein.

Ihre Gesten, ihre Haltung, ihr Gang, alles sehr unsicher.

Sie lebte in einem jüdischen kleinen Dorf, ein Zirkus war für einige Tage in den Nachbarort gekommen, das Mädchen wollte so gerne dort hin…das tat sie auch,

Da der Zirkus nur eine Spätvorstellung hatte, musste sie sich im Anbruch der Dunkelheit auf den Weg machen. Sie lief schon 1stunde vor Vorstellung los, denn der Weg war lange, sie lief über kleine Feldwege..an kleinen Häusern und Hütten vorbei, die Felder waren mit Schnee bedeckt..und bald war es ganz verschwunden, das Tageslicht, nur noch der Vollmond erhellte ein wenig die Feldwege…noch hatte sie keine Angst, denn sie dachte nur an den Zirkus..und freute sich riesig darauf, denn so was war nur ganz selten der fall, das irgendwas lustiges geschieht.

Minuten vergingen, jetzt hatte sie noch Waldweg vor sich, dort stand der schnee besonders hoch, aber sie hatte extra feste schuhe angezogen…sie lief hindurch…kurz bevor sie den Waldweg verlassen konnte, sah sie schon ein riesiges blaues Zirkuszelt, es war von außen geschmückt mit vielen bunten lichtern,

Bald hatte sie es geschafft, doch was war das..ein knirschen hinter einer der Tannen, ein Wolf??

Ein Mann packte sie von hinten, hielt ihr den mund zu…sie schlug um sich, doch bald konnte sie sich nicht wehren, denn sie lag auf den boden gepresst, er über ihr, er war sehr schwer…sie fühlte sich wie erdrückt, sie hatte furchtbare angst, er kam ihr immer näher mit seinem stinkendem Atem, er presste seine Lippen auf sie….auf einmal hörte sie gelächter…ihre Augen, die sie geschlossen hatte vor angst öffneten sich, nun nahm sie war, dass eine runde Männer um sie herum stand…sie amüsierten sich prächtig…lachten und jubelten.

Es wurde heftiger, er machte seine hose auf, schob ihr kleid hoch, gedemütigt lag sie da….musste es über sich ergehen lassen, sein widerliches stöhnen aushalten.

Sie weinte bitterlich…





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung